Lissy geniesst den Ausblick

Auch wenn ab nun keine regelmäßigen Posts am Morgen mehr kommen, natürlich gibt es in unregelmäßigen Abständen immer noch Bilder von meinen Katzis. Und diese werden automagisch auf Diaspora sowie Mastodon geteilt.

Twitter ist Geschichte. FB ist vernagelt. Mein Telegram ist gelöscht und ein neuer erstellt um dort die Verknüpfungen zu kappen. Ich habe halt die etwas unangenehme Eigenschaft, viele Dinge enger zu sehen als die Norm. Um dieses zu kompensieren, muss ich halt kürzer treten. Das tut mir inzwischen richtig gut. Keine Medien, keine Zeitungen, TV, Radio und jetzt auch keine Empöria, Pappköppe und sonstigen Beifang auf Twitter oder anderswo. Auf Diaspora und Mastodon ist es (noch?) erträglich. Und was einem die Sache auch versüsst, keine "Patienten" mehr.