Es wird...


Es wird...

Mit ganz kleinen Schritten geht es aufwärts mit Lissy. Wie man auf dem Foto sieht, guckt sie entspannt aber selbstbewusst. Inzwischen dürfen wir sie manchmal schon hochnehmen, ohne dass sie zur Furie wird. Im Gegenteil, sie schmiegt sich an einen ran, tretelt und schnurrt. Und sie sucht immer öfter unsere Nähe, stupst uns an und quasselt.

Und auch mit den anderen Katzen wird es immer besser. Fienchen können wir inzwischen reinholen, ohne dass Lissy durchdreht. Und wenn Nouri spackend an dem Gitter klebt, hüpft Lissy ebenfalls spackend herum. Das sieht bei beiden doch recht bescheuert aus. So mit Buckel, Flaschenbürste und gesträubten Fell. Aber da es ohne Geknurre und Gefauche abgeht, scheint man langsam und allmählich eine gemeinsame Sprache zu entdecken. Mal sehen, wann wir diese verhasste Gittertür endlich abbauen können. Über ein halbes Jahr ist sie schon drin. Und damit Stress für alle Beteiligten. Das hat uns als Tigerbändiger so einiges abverlangt. Mehr als einmal hat es uns an Grenzen geführt. Als wenn die Anzahl der Tiger nicht schon reichen würde. Eine "spezielle" Katze dabei, und es kostet viel Energie und Nerven.

Drückt mal die Daumen, dass es doch noch zu einem guten Ende findet...